Anzeige

Sport

Sehr einseitig

28.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaus-Dieter Emrich, Beuren, zur Handball-EM: Am Mittwoch war das letzte und vorentscheidende Zwischenrundenspiel für Deutschland gegen Polen. Bei der Auswahl der Schiedsrichter hat sich der IHF sicher keinen Gefallen getan, ein spanisches Schiedsrichtergespann für diese Partie auszusuchen. Denn dieses Gespann hat auch dafür gesorgt, dass sich Spanien im Halbfinale nicht mit Deutschland auseinandersetzen muss, denn die Entscheidungen des Schiedsrichtergespannes waren doch sehr einseitig – jedes deutsche „Zupfen am Trikot“ wurde mit zwei Minuten bestraft und fast jedes „Zupfen am Trikot“ der polnischen Abwehr wurde mit Freiwurf für Polen belohnt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Sport