Anzeige

Sport

Sechste in der Wasserschlacht

10.09.2019, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Inline alpin: Unterensingerin Manuela Schmohl landet im Gesamtweltcup auf Rang drei

Das Weltcup-Finale der Inline-alpin-Slalom-Fahrer am Wochenende in Emmingen im Kreis Tuttlingen litt unter den widrigen äußeren Bedingungen. Manuela Schmohl vom SC Unterensingen trotzte dem Dauerregen und fuhr im Slalom auf Platz sechs. Das reichte, um im Gesamtweltcup als Dritte auf dem Podium zu stehen.

Manuela Schmohl
Manuela Schmohl

„Es war die pure Wasserschlacht“, beschrieb Bundestrainer Emil Schmohl die unwirtlichen Umstände, mit denen die Sportler am Sonntag fertig werden mussten. Während es beim BaWü-Cup am Samstag noch trocken war, schüttete es am Sonntag bei den beiden Slalom-Läufen unaufhörlich. Die Strecke wurde dadurch tückisch und der richtigen Rollenwahl kam eine immense Bedeutung zu. Die Folge waren überraschende Ergebnisse.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Sport

Reichlich Erfahrung aus Ungarn

Frauenhandball, Zweite Bundesliga: Nürtingens Neuzugang Sarolta Selmeci trifft zum zweiten Mal binnen acht Tagen auf einen Ex-Klub

Rein tabellarisch ist es ein Kellerduell. Vor dem dritten Saisonspiel morgen (19.30 Uhr) zwischen den noch punktlosen Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen und des SV…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten