Schwerpunkte

Sport

Schach-Übersicht Die Rote Laterne leuchtet jetzt in Nürtingen Der SVN verpasst bei Tabellenführer Ebersbach eine Überraschung und ist nun Verbandsliga-Letzter – Neckartenzlingen geht wieder leer aus

17.01.2009 00:00, Von Wolfgang Kudlich/michael Doll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großkampftag für den Schachverein Nürtingen: Während die Erste in der Verbandsliga beim Meisterschaftskandidaten Ebersbach mit 3,5:4,5 eine mögliche Überraschung knapp verpasste, setzte sich die Zweite in der Bezirksliga nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende doch klar mit 6:2 gegen Schlusslicht Pliezhausen durch.

Auch die Wendlinger mussten an die Bretter. Die Erste verteidigte ihren Spitzenplatz in der Bezirksliga gegen den TSV RSK Esslingen etwas mühsam, Wendlingen II schlug in der Kreisklasse Nabern II verdient mit 5,5:2,5.

Verbandsliga

Ohne allzu großen Optimismus fuhren die Nürtinger Verbandsligaspieler an die Fils zum Oberliga-Absteiger SV Ebersbach. Zu deutlich entschieden die Gastgeber die letzten Begegnungen zu ihren Gunsten. Allerdings wollte sich die Truppe um Teamchef Klaus Templin so teuer wie möglich zu verkaufen, zumal bei einer neuerlichen Niederlage die Rote Laterne drohte. Ihr Vorhaben setzten die Nürtinger nach Kräften in die Tat um. Der klare Favorit musste härter kämpfen, als ihm lieb war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Sport

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten