Schwerpunkte

Sport

Schach: 20. Offene Nürtinger Stadtmeisterschaft

16.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schach: 20. Offene Nürtinger Stadtmeisterschaft

Favoriten Werner und Guski setzen sich durch 48 Teilnehmer

48 Teilnehmer traten zum Wettstreit um den Titel der 20. Offenen Stadtmeisterschaft an. Die ehemaligen Meister Alexander Tscharotschkin (Grafenberg), Bernd-Michael Werner (Böblingen) und Dietmar Guski (Neckartenzlingen) gaben sich in der ersten Runde keine Blöße und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Als nominell stärkster Nürtinger angetreten, konnte Klaus Templin die Erwartungen mit seinem Sieg auch erfüllen. Überraschend stark präsentierten sich die Jugendlichen. Dies bekam Nürtingens Vorsitzender Wolfgang Kudlich gegen den Filderaner Daniel Seitz unliebsam zu spüren. Ebenso überraschend musste sich der Grafenberger Eberhard Hallmann gegen die Wendlinger Nachwuchshoffnung Robin Gillmeister beugen.

Auch die Nürtinger Jugend kam auf ihre Kosten: Toma Molerov setzte sich gegen den Wendlinger Oliver Nicolai durch, der somit abermals den Auftakt verpatzte. Bruder Alexander fand sich nicht unbedingt erwartet gegen Nürtingens Zeljko Bay auf der Verlierstraße wieder. Im Kampf der nominell Schwächeren gelang Georg Kukelka sowie seinem Teamkollegen aus der Nürtinger Dritten, Andreas Franz, mit der jeweiligen Punkteteilung ein Achtungserfolg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Sport