Schwerpunkte

Sport

Reine Kopfsache

07.05.2010 00:00, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga: Frickenhausen erwartet Schlusslicht Au

Der FC Frickenhausen ist im Bezirk Neckar-Fils die unbestrittene Nummer zwei (hinter dem VfL Kirchheim). Das hat die Mannschaft von Trainer Murat Isik in den letzten Wochen gegen die Topteams der Verbandsliga eindrucksvoll bewiesen. Dieses Niveau soll jetzt auch gegen die schlechter platzierten Klubs gehalten werden.

Seit sechs Spielen ist der FC Frickenhausen mittlerweile ungeschlagen. Dass diese Serie ausgerechnet gegen die Spitzenmannschaften des württembergischen Oberhauses zustande gekommen ist, macht den Trainer unglaublich stolz. „Ich bin derzeit sehr, sehr entspannt und zufrieden“, sagt Murat Isik in ganz ruhigem Ton. Das 0:0 am Mittwoch in Ludwigsburg hat ihn ein weiteres Mal darin bestätigt, dass er mit seiner Mannschaft auf dem richtigen Weg ist.

Nun liegen die Spiele gegen die Aufstiegsaspiranten hinter dem FCF (nur der Tabellenzweite FSV Hollenbach gastiert am 29. Mai noch im Täle). Die kommenden Gegner stecken tief im Abstiegskampf, was die Aufgaben aber alles andere als einfacher macht. Oder sie sind, wie der morgige Gegner SpVgg Au, bereits abgestiegen. „Jetzt muss sich zeigen, ob wir auf diesem Niveau weiterspielen oder ob der Schlendrian einkehrt“, sagt Isik. Doch er ist der festen Überzeugung, dass seine Spieler vollends verinnerlicht haben, wie sie auftreten müssen.

Antonio Portale will wieder als Trainer einsteigen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Sport

Ein paar Prozent zu wenig

Frauenhandball: Die TG Nürtingen verpasst in einem packenden Derby den ersten Sieg seit vier Jahren in Herrenberg

Gut gekämpft, stark verbessert – aber dennoch verloren. In ihrem letzten Spiel des Jahres 2020 sind die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen leer ausgegangen. Mit 31:33 (15:15)…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten