Schwerpunkte

Sport

Radsport: 23. Großer Preis von Kirchheim

01.06.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radsport: 23. Großer Preis von Kirchheim

. . . wie im Vorjahr Der Deutsche Meister Dirk Müller ist das Zugpferd

Die Kirchheimer City steht am Wochenende ganz im Zeichen des Radsports. Rund 60 Profis und Elite-Amateure nehmen beim Profi-Radrennen um den Großen Preis von Kirchheim wieder den spektakulären Altstadtrundkurs unter die Räder. Großes Zugpferd im Peloton ist der amtierende deutsche Straßenmeister Dirk Müller.

Zwei Tage lang, am Samstag, 2. Juni, und am Sonntag, 3. Juni, rollen wieder die Räder auf dem Alleenring und in der Kirchheimer Altstadt. Rund 15 000 Zuschauer erwartet der veranstaltende Rad- und Kraftfahrerverein Kirchheim zur 23. Auflage des Großen Preises der Teckstadt. Dabei ist natürlich das Profirennen am Sonntag (Start 14.30 Uhr) der sportliche Höhepunkt. Bevor die Cracks die 85 Kilometer angehen, gibt es ab 11 Uhr drei weitere Rennen für Amateure und Jugendliche.

Großes Zugpferd beim Profi-Straßenrennen am Sonntag wird Dirk Müller sein, der sich vergangenes Jahr sensationell die Deutsche Meisterschaft sicherte. Ihm steht der komplette Rennstall des Teams Sparkasse zur Seite. Ein Wörtchen um den Sieg mitreden werden sicher die Six-Day-Asse Leif Lamparter, Andreas Kappes und Gerd Dörich. Zu beachten sind auch die Schweizer Bahn-Cracks Peter Jörg und Alexander Aeschbach sowie das tschechische Profiteam von Sparta Prag.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Sport

Pionierarbeit auf frisch gemähter Wiese

Hohenneuffen-Berglauf: Das Organisationsteam setzt mit einem außergewöhnlichen Konzept ein Zeichen zum Neustart

Sonntagmorgen im Kurort Beuren, der Himmel stahlblau, es duftet auf der Wiese hinter der Panoramatherme angenehm nach frisch gemähten Gräsern. Hoch über dem dortigen Bolzplatz thront…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten