Anzeige

Sport

Prinzip Hoffnung

05.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga B, Staffel 6

Zwölf beziehungsweise neun Punkte Vorsprung sind es jetzt, die das Spitzenduo TSV Weilheim II und TSV Jesingen II auf die Konkurrenz hat. Dass der Vorsprung jetzt schmilzt, darauf dürfen die Verfolger allenfalls hoffen.

Vor allem dem TSV Oberlenningen, der Tabellenführer Weilheim zu Gast hat, werden die Daumen gedrückt. Dass die Lenninger auf ihrem engen Platz den Favoriten schon des Öfteren zum Stolpern brachten, ist hinlänglich bekannt. Ob’s diesmal auch klappt, hängt auch davon ab, ob Torjäger Timo Ringelspacher seine Knieprobleme bis Sonntag in den Griff bekommt. „Ich habe die Weilheimer letzten Sonntag gesehen, diese junge Mannschaft ist in der B 6 eine Klasse für sich, da müssen wir hinten schon sehr gut stehen und auf Konterchancen lauern“, sagt Abteilungsleiter Rainer Ziegelin. Der Spitzenreiter von der Lindach gilt weiter als Last-Minute-Team, denn der Primus hat schon oft ein Spiel in den letzten Minuten noch gewonnen. „Wenn wir vorne bleiben wollen, müssen wir den Bann in Oberlenningen endlich brechen und dort auch mal wieder gewinnen“, weiß TSVW-Coach Jürgen Fritsch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Sport

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten