Anzeige

Sport

Paukenschlag nach Königsangriff

30.01.2016, Von Wolfgang Kudlich, Klaus Templin und Eberhard Hallmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schach-Übersicht: Mühevoller Nürtinger Sieg bei Oberliga-Absteiger – Nach sechs Stunden erreicht Nürtingen IV die ersten Punkte

Als nomineller Favorit trat Schach-Verbandsligist SV Nürtingen beim stark abstiegsgefährdeten Post-SV Ulm an, musste am Ende aber froh sein, mit einem knappen 4,5:3,5-Erfolg beide Punkte aus der Münsterstadt mitgenommen zu haben.

In der Kreisklasse lief es prima für die junge Nürtinger Vierte. Im Lokalderby gegen Grafenberg gelang dem Außenseiter ein überraschender 5:3-Sieg. Wendlingen II war bei der SG Filder chancenlos und unterlag 2:6.

Verbandsliga

„Mit drei Verlustpartien kann man einen Wettkampf eigentlich nicht gewinnen.“ So resümierte Teamchef Gerd Aring nach dem mühevollen Sieg beim Ulmer Traditionsverein Post-SV. Dass dies doch gelang, ist der kämpferischen Einstellung des SVN zu verdanken. In den letzten Minuten sicherte Sascha Marek am Spitzenbrett mit dem einzigen Remis im Wettkampf beide Punkte zum 3,5:4,5. Nach der Eröffnungsphase standen alle Begegnungen ausgeglichen und es war noch nicht zu erkennen, wo die Schachstrategen aus der Hölderlinstadt sich einen Vorsprung verschaffen konnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Sport