Schwerpunkte

Sport

Nervenstärke bewiesen

21.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksklasse

Nach der verspielten Aufstiegschance musste der TSV Köngen beim abstiegsbedrohten TSV Owen II ran. Man merkte zu Beginn deutlich, dass die Luft bei Köngen raus ist und wäre beinahe mit einem Punktverlust dafür bestraft worden. Letztlich reichte eine mittelmäßige Leistung, um mit 23:22 (11:11) zu gewinnen.

Köngens Trainer Peter Weichselmann war vorgewarnt, zumal sein Team im Hinspiel nur ein Unentschieden gegen Owen holen konnte. Das Ziel war Wiedergutmachung. Wie sich gleich zu Beginn der Partie herausstellen sollte, wollte Owen sich nicht kampflos geschlagen geben. Köngen unterschätzte das Engagement der Gastgeber deutlich, fand nicht in die Partie und Owen ging in Führung (4:2). Zu viele technische Fehler sowie die konsequente Manndeckung des Köngener Spielmachers Manuel Uttendorfer taten ihr Übriges und die Teckstädter legten fünf Treffer vor (10:5). Weichselmann zog die grüne Karte und rüttelte seine Männer wach. Die Auszeit zeigte Wirkung und die Grün-Weißen legten einen Sechs-Tore-Lauf hin (10:11). Kurz vor der Pause zogen Köngen gleich. Mit 11:11 ging’s in die Kabine.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Sport