Anzeige

Sport

Motorsport Henzler zum Start Achter

26.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Auftakt in die Rennsaison der American Le Mans Serie (ALMS) verlief nicht nach dem Gusto von Wolf Henzler aus Zizishausen. Zusammen mit Dirk Werner und Richard Lietz, startete Henzler im Porsche 911 GT3 RSR seines neuen Teams Farnbacher-Loles bei den 12 Hours of Sebring in Florida/USA. Er erreichte nach einer über 90 Minuten gehenden Reparatur, den achten Platz bei den GT2-Fahrzeugen.

Dabei hatte das Wochenende im Sunshinestate Florida so erfolgversprechend begonnen. Nach ausgiebigen Testfahrten mit dem neuen Team war Henzler optimistisch: „Ich möchte meinen ALMS-Meistertitel erfolgreich verteidigen.“ Beim Rennen um die zwölf Stunden von Sebring bekam das Team um Wolf Henzler noch den jungen österreichischen Fahrer Richard Lietz zur Verstärkung ins Cockpit.

Das Trio belegte in den ersten drei Trainingsläufen die Pole Position bei den GT2- Fahrzeugen. Den Start übernahm Werner, der sich rasch vom Feld absetzte und bei seinem ersten Tankstop nach etwa 60 Minuten schon rund 25 Sekunden Vorsprung auf den besten Ferrari F 430 herausgefahren hatte. Als nach einer weiteren halben Stunde Henzler übernahm, schickte er sich an, den Vorsprung zu halten. Doch bereits nach wenigen Umläufen auf der 3,7 Meilen langen Rennstrecke vermisste der Schwabe den nötigen Vortrieb und steuerte die Box an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Sport