Schwerpunkte

Sport

Lieblingsgegner wartet

16.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen reist zur SGOU

Der TSV Wolfschlugen reist am Samstag (20 Uhr) zur SG Ober-/Unterhausen. Für die „Hexenbanner“ ein gutes Omen: Seit dem Wiederaufstieg der SGOU haben die Wolfschlüger alle Partien gegen die Lichtensteiner Handballer für sich entscheiden können.

Allerdings präsentierte sich die Spielgemeinschaft in der Ernst-Braun-Halle in dieser Spielzeit heimstark, neun Siege bei nur zwei Niederlagen stehen bei den Lichtensteinern zu Hause zu Buche. Beide Mannschaften trennen in der Tabelle zwei Plätze und lediglich zwei Punkte. Die Teams dürften sich daher vom Leistungsvermögen ähneln. Die SGOU spielte eine starke Vorrunde und spielte lange vorne mit. Erst in der Rückrunde fiel die Mannschaft, die vom ehemaligen Pfullinger Bundesligaspieler Holger Breitenbacher trainiert wird, zurück.

Die Lichtensteiner hatten zuletzt mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Die Leistungsträger stehen allerdings zur Verfügung, wie etwa der zweitligaerfahrene Torhüter Michael Schröter. Insgesamt gehört die Spielgemeinschaft zu den personell stark besetzten Teams der Liga. Zuletzt bekam dies die HSG Schönbuch zu spüren, die in Unterhausen mit 28:38 deutlich den Kürzeren zog.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Sport

Allmählich wird’s unheimlich

Basketball: Zweitligist VfL Kirchheim Knights setzt seinen Siegeszug fort und hat jetzt schon sieben Mal in Folge gewonnen

Es bleibt dabei: Basketball-Zweitligist VfL Kirchheim Knights ist derzeit nicht zu stoppen. Nächster Beleg dafür ist der deutliche 96:62 (59:29)-Erfolg gegen die Uni Baskets…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten