Schwerpunkte

Sport

Leichtathletik: WLV macht mobil

27.10.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: WLV macht mobil

Soll die Laufbahn im Stuttgarter Daimler-Stadion erhalten bleiben oder eine reine Fußballarena entstehen? Der Württembergische Leichtathletikverband (WLV) hat Stimmen von Weltstars und Sportpolitikern gesammelt und in einem Flyer zusammengetragen, mit dem man gegen einen Umbau zu Felde zieht.

Tobias Unger, Olympiafinalist und Hallen-Europameister über 200 Meter: Schon als Schüler hab ich im Daimler-Stadion Wettkämpfe bestritten. Dadurch wurde ich für die Leichtathletik begeistert. Für unseren Sport wäre es schade, wenn dieses Stadion umgebaut würde. Ich hab bei der Fußball-WM hier eine geile Stimmung erlebt und kann nicht glauben dass sie durch einen Umbau besser würde. Ich hoffe, dass diese Bahn bleibt.

Heike Drechsler, Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Weitsprung, unter anderem 1993 in Stuttgart: Ich habe 1986 und 1993 in Stuttgart fantastische Europa- und Weltmeisterschaften erlebt. Das Publikum hat hier ein Gespür für die Unterstützung der Athleten. Ich denke, man darf hier nicht alles des Geldes wegen abreißen. Wir Leichtathleten müssen kämpfen, vielleicht auch für ein kleineres Stadion.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Sport