Schwerpunkte

Sport

Landesauswahl leistet auf dem Staufenbühl heftige Gegenwehr

04.04.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Ergebnis war zweitrangig, für alle Beteiligten war es schließlich ein ganz besonderes Erlebnis. Trainer Michel Schmid sprach auch gestern noch begeistert von dem Fußballspiel, in dem sich auf dem Großbettlinger Staufenbühl seine A-Junioren der SGM Großbettlingen/Raidwangen/Altdorf (links) und die Landesauswahl für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung gegenüberstanden. „Das Spiel war super“, so der SGM-Trainer. In der ersten Hälfte leisteten die mit drei Bussen aus der Sportschule Ruit angereisten Auswahlkicker seiner Truppe noch heftig Gegenwehr. 1:0 führten die Gastgeber durch ein Tor von Hannes Schmid nach den ersten 35 Minuten dennoch. Im zweiten Durchgang wurde es dann deutlicher. Gian Battista Aureliano, Mika Henzler, Justin Walter und Berdan Sezer trafen zum 5:0-Endstand, die Gäste hatten dafür noch einen Lattentreffer und vergaben eine weitere Großchance zum Ehrentreffer. Es tat der Stimmung keinen Abbruch. Noch lange nach dem Abpfiff saßen die Spieler beider Mannschaften zusammen und unterhielten sich, der Großbettlinger Sportheimwirt schmiss zudem eine Runde Eis, erzählte Schmid, der durch Martin Hägele den Kontakt zur Auswahl bekam und das spielfreie Wochenende für die Partie nutzte. Die Baden-Württemberg-Auswahl weilte von Freitag bis Sonntag in Ruit, um sich auf die Deutsche Meisterschaft in Rostock vorzubereiten. jsv/Foto: Just

Sport

Bogenschützing Lena Gebert - Körper und Geist müssen im Einklang sein

Bogenschießen ist ein extrem komplexer Sport. Wer glaubt, sich einfach einen Bogen und ein paar Pfeile schnappen zu können und dann eine Scheibe auf 40, 60 oder 70 Meter Entfernung zu treffen, der liegt weiter daneben als ein Pfeil beim ersten Versuch sein Ziel verfehlt. „Körper und Geist müssen im Einklang sein“, sagt Lena Gebert von den BS…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten