Schwerpunkte

Sport

Kunstradfahren

06.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kunstradfahren

RSV Wendlingen räumt beim Altbacher Wanderpokal mächtig ab

Am vergangenen Sonntag wurde in Altbach das 33. Hallenwanderpokal-Fahren ausgetragen. Der RSV Wendlingen war sowohl in der Mannschaftswertung als auch in sieben Einzeldisziplinen erfolgreich. Gleichzeitig wird dieser Wettkampf als erster Durchgang des Kreispokals gewertet. Der zweite und letzte Durchgang findet am 24. Februar in Neuhausen statt.

Daniela Müller war die erste Wendlinger Starterin. Mit neuer Bestleistung von 77,10 Punkten gewann sie das Einer-Kunstfahren der Frauen im Alleingang. Lukas Kayko siegte bei den B-Schülern. Trotz einiger Unsicherheiten erzielte er 92,47 Punkte und lag damit deutlich vor Yannick Schlecht vom RV Bonlanden (62,90) und Yannik Heetel vom RKV Neuhausen (32,61).

Auch Bianca Stolz gewann ihre Disziplin, das Einer-Kunstfahren der Schülerinnen B, und erreichte außerdem mit 88,39 Punkten eine persönliche Bestleistung. Zweite wurde Vanessa Wörner vom RKV Denkendorf (29,32) und Rang drei belegte Corinna Schmidtke vom RV Altbach (21,37).

Einen überraschenden Sieg fuhr Lara Aldinger bei den Schülerinnen C ein, als sie mit neuer Bestleistung von 43,45 knapp vor ihrer Konkurrentin Madeleine Haug aus Bonlanden (41,58) blieb. Linda-Maria Cavallo konnte mit einer fehlerfreien Kür 40,20 Zähler und damit den guten dritten Platz belegen. Vanessa Knoll erreichte mit 36,25 Punkten Rang vier unter 17 Fahrerinnen in dieser Klasse.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Sport

Handballverband Württemberg setzt Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus

Gestern Abend haben wir bereits darüber berichtet, nun ist es offiziell: der Handballverband Württemberg (HVW) setzt den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung aus. Das teilte der Verband heute Vormittag mit, der damit die Konsequenzen „aus der explodierenden Corona-Situation“ zieht: „Der gesamte Spielbetrieb im Verbandsgebiet wird ab sofort…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten