Anzeige

Sport

Kornwestheimer Routine

19.11.2010, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, HVW-Pokal, 2. Runde: Wolfschlugen muss sich klassenhöherem Gegner 29:36 beugen

In der zweiten Runde des HVW-Pokals holte sich Baden-Württemberg-Oberligist SV Salamander Kornwestheim am Mittwochabend beim TSV Wolfschlugen einen standesgemäßen 36:29-Sieg.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit waren die „Hexenbanner“ ein gleichwertiger Gegner, obwohl Trainer Alen Dimitrijevic auf vier Stammspieler verzichten musste. In einigen Situationen wurden Lars Schwend, Michael Kutschbach, Dominik Merkle und Marcel Rieger doch erheblich vermisst. Im zweiten Spielabschnitt ließ bei den Rot-Weißen die Kraft etwas nach. Kornwestheims Routinier Jochen Bauer wirbelte die TSV-Abwehr ganz schön durcheinander, zog aus allen Lagen ab und erzielte zehn Treffer. Wolfschlugen hat zunächst einmal eine schöpferische Pause und wird sie zur Ausheilung der kleinen Verletzungen nützen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Sport