Anzeige

Sport

Kein Titel für den WTB, aber gut präsentiert

30.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tennis: Senioren-DM Landesverbände

Am Ende der Großen Spiele der Altersklassen (AK 30 bis AK 70), den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Tennislandesverbände der Seniorinnen und Senioren, sprang für den Württembergischen Tennisbund (WTB) zwar kein Titel heraus, dennoch war WTB-Seniorenreferent Wilhelm Rieger nicht unzufrieden. „Kein Titel, aber gut präsentiert“, so sein Fazit.

Für das beste Resultat sorgte die Auswahl der 50er bei den sogenannten Großen Schomburgk-Spielen in Kaiserslautern mit Platz zwei.

Ebenfalls in der A-Gruppe der vier besten Landesauswahlteams, rechneten sich die 70er aus Württemberg bei den Großen Werner-Mertins-Spielen beim TC Ravensburg Chancen aus, ein Wörtchen im Meisterschaftsrennen mitzureden. Doch der Titeltraum der Neuffenerin Christel Knapp (SV Böblingen), von Hans-Peter Balke (TC Leonberg), Fritz Fink (TC Tachenberg), Albrecht Neyheusel (TV Vaihingen), Werner Mayer, Peter Kaiser (beide TC Wendlingen) und WTB-Verbandssportwart Rolf Schmid (TC Biberach) platzte bereits im Halbfinale. Wenn auch denkbar knapp. Nach den drei Herren-Einzeln, dem Damen-Einzel, einem Herren-Doppel sowie einer Mixed-Partie hatte die Auswahl Niedersachsens beim 3:3-Unentschieden einen Satz mehr gewonnen und zog somit ins Endspiel ein. Hier gewann das Team aus Baden mit 5:1 und wurde Deutscher Meister. Das 5:1 gegen Vorjahressieger Berlin-Brandenburg sorgte dann für einen versöhnlichen WTB-Abschluss beim Heimspiel. pm

Anzeige

Sport

Das Trauma von 2005

Der 25. Juli vor fast 14 Jahren hat in der langen und traditionsreichen Historie unseres Zeitungsturniers einen besonderen Platz

Es ist schon eine Weile her, doch der 25. Juli 2005 spukt auch fast 14 Jahre später noch immer in den Köpfen manch eines FCF-Kämpen. An besagtem Datum, einem Montag, hätte…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten