Schwerpunkte

Sport

JVN ist Vize in Württemberg

24.11.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Judo: Mannschaftsmeisterschaften beim U 12-Nachwuchs

Der Judoverein Nürtingen holte die Silbermedaille bei den Württembergischen U 12-Mannschaftsmeisterschaften. Erstmals nach 17 Jahren schaffte wieder ein Nürtinger Team bei der männlichen Jugend den Einzug in ein Landesfinale.

Im Bild die Nürtinger U 12-Teams: (hinten von links) Tom Sterr, Jason Wolfer, Justin Haußmann, Niklas Rempel, Victor Ruz Lontscharitsch, Valentin Hofgärtner; (Mitte) Franziska Hänle, Daniel Pegov, Jen Preißer, Nino Bobinac, Yannick Dirndörfer, Alexander Steinhauer, Lea Geister; (vorne) Lea Gutekunst, Marie Elischer, Patricia Szili, Salomé Binder, Sina Kirchmaier und Zoe Rausch. Sarina Kern fehlt.  Foto: hof
Im Bild die Nürtinger U 12-Teams: (hinten von links) Tom Sterr, Jason Wolfer, Justin Haußmann, Niklas Rempel, Victor Ruz Lontscharitsch, Valentin Hofgärtner; (Mitte) Franziska Hänle, Daniel Pegov, Jen Preißer, Nino Bobinac, Yannick Dirndörfer, Alexander Steinhauer, Lea Geister; (vorne) Lea Gutekunst, Marie Elischer, Patricia Szili, Salomé Binder, Sina Kirchmaier und Zoe Rausch. Sarina Kern fehlt. Foto: hof

Auch die Mädchen schlugen sich wacker: Sie verpassten nach guten Leistungen mit Platz fünf nur knapp Bronze. Die Nürtingerinnen besiegten nach einem Freilos in Runde eins den KSV Esslingen mit 4:3 und standen damit schon im Halbfinale. Das Judozentrum Heubach erwies sich dann allerdings als übermächtiger Gegner. Trotz heftiger Gegenwehr und einiger knapper Duelle gewann der spätere Meister 7:0. Den Kampf um Bronze hielten die JVNlerinnen bis zur letzten Begegnung beim Stand von 3:3 offen. Da Nürtingen die Klasse bis 46 Kilogramm aber nicht besetzen konnte, ging der letzte Punkt kampflos an Tübingen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherten die Jungs einen der größten Erfolge für den JV Nürtingen seit knapp 20 Jahren. Sie schickten die TSG Backnang und die Judoschule Roman Bauer jeweils mit 5:2 von der Matte. Im Halbfinale gegen die Sportschule Stuttgart West gingen die Nürtinger zunächst mit 3:0 in Führung, um dann allerdings den 3:3-Ausgleich zu kassieren. In der letzten Begegnung punktete Nino Bobinac zum entscheidenden 4:3 für den JVN. Erst im Finale stoppte das Judozentrum Heubach den Nürtinger Siegeszug und siegte mit 5:1. Daniel Pegov, der bis dahin drei Siege auf seinem Konto hatte, trotzte seinem 18 Kilogramm schweren Gegner ein Unentschieden ab. Den Ehrenpunkt holte Niklas Rempel, der mit insgesamt vier Siegen eine makellose Bilanz erzielte. Mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft waren die Nürtinger das einzige Team aus Südwürttemberg, das die Phalanx der starken nordwürttembergischen Vereine durchbrechen und unter die ersten acht vordringen konnte. hof

Sport

Neu, aber nicht ungewohnt

Handball: Nürtinger Frauen bestreiten am Sonntag zum ersten Mal ein Zweitliga-Heimspiel, bei dem keine Zuschauer erlaubt sind

Das turbulente Jahr 2020 stellt auch die Handballer vor immer neue Herausforderungen. Davon bleiben auch die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen natürlich nicht…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten