Schwerpunkte

Sport

JVN hat die Nase vorn

18.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Judo

Fünf Altersklassen, von der U 10 bis hin zu den Aktiven, kämpften beim der neunten Ausgabe des Turnier um Götzens Eiserne Hand in Möckmühl um die Medaillen.

Der JV Nürtingen ging nur in den Altersklassen U 10 und U 12 an den Start. Die jungen Nürtinger Judoka kämpften aber so erfolgreich, dass sie in der Gesamtwertung über alle fünf Altersklassen hinweg die Nase vorn hatten und die Mannschaftwertung der über dreißig anwesenden Vereine gewannen. Die U 12 steuerte mit acht Mal Edelmetall ihren Anteil zur ausgezeichneten Nürtinger Gesamtleistung bei. Gold ging an Marie Elischer, Chris Fraziano, Valentin Hofgärtner, Niklas Rempel und David Köhler. Sina Kirchmaier, Jana Müller und Lars Klemm belegten zweite Plätze, und Kim Wurster wurde nach langer Wettkampfpause dritte.

Auch die Nürtinger U 10 trumpfte gewaltig auf. Wegen eines äußerst fragwürdigen Wettkampfsystems mussten die Kinder zum Teil ein Mammutprogramm absolvieren. Bei der weiblichen Jugend zeigten Iva Bobinac, Greta Pfann, Lucie Müller und Laura Raiser tolle Kämpfe. Sie standen am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Sophia Haas wurde bei ihrem Wettkampfdebüt auf Anhieb Zweite. Bei der männlichen Jugend mussten Jonathan Hofgärtner (Bronze) acht Mal und Eric Rempel (Gold) fünf Mal auf die Matte, bevor sie ihre Medaillen in Empfang nehmen konnten. ws

Sport

Samstagskrimi ohne Sieger

Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen erkämpfen sich in Leipzig einen Punkt – Für Trainer Hablizel ein „Schritt in die richtige Richtung“

Die Handballerinnen der TG Nürtingen haben im Duell der angeschlagenen Zweitligisten immerhin einen Teilerfolg gefeiert. In einem wahren Samstags-Krimi in Leipzig…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten