Schwerpunkte

Sport

In 1000 Meter Höhe kollidiert

21.01.2017 00:00, Von Thomas Pfeiffer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Segelfliegen: Köngener Michael Eisele kommt bei der WM in Australien mit dem Schrecken davon

Bei der WM in Australien ist der 34-jährige Michael Eisele von der Fliegergruppe Neckartal Köngen in über 1 000 Meter Höhe in einen Zusammenstoß verwickelt worden.

Glück im Unglück: Michael Eisele.  Foto: Archiv
Glück im Unglück: Michael Eisele. Foto: Archiv

Bei den 34. Segelflug-Weltmeisterschaften hat Hahnweide-Pilot Michael Eisele (34) den schrecklichsten Moment seiner Segelflug-Karriere erlebt. In über 1000 Meter Höhe war er mit dem Australier Stephen O’Donnell kollidiert, wonach sein Flugzeug außer Kontrolle geriet – Eisele musste sich mit dem Fallschirm retten. Ein Helikopter brachte ihn später in ein 400 Kilometer entferntes Krankenhaus in der Hauptstadt Canberra.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Sport

Mit den Inzidenzen steigt der Frust

Fußball-Bezirksliga Neckar-Fils: Die Vereine hoffen auf eine Fortsetzung der Saison und darauf, dass die Politik Perspektiven aufzeigt

Die Freude bei den Amateurfußballern war nur von kurzer Dauer. Die Aussicht auf eine baldige Rückkehr aufs Spielfeld ist mit den wieder steigenden Inzidenzzahlen…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten