Anzeige

Sport

Holl stoppt die „Hexenbanner“

29.11.2010, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württemberg-Liga Süd, Männer: Torwart des HC Wernau war Garant für 29:27-Sieg

Wie erwartet, ging es in der Partie zwischen dem TSV Wolfschlugen und der HC Wernau heiß her, es war bis zum Schluss eng und spannend. Am Ende behielt der HC Wernau mit 29:27 Toren recht knapp die Oberhand.

Die umkämpfte Begegnung spitzte sich vor allem im zweiten Spielabschnitt zu und wurde härter und hektischer, sodass auch kleinere Verletzungen und Unterbrechungen das Geschehen mit prägten. Der TSV Wolfschlugen war zwar jederzeit ein gleichwertiger Gegner, doch entschieden ein paar Kleinigkeiten schließlich dieses Verfolgerduell zwischen den Nachbarn. Dazu zählte die Klasseleistung von Wernaus Torhüter Thomas Holl, oder dann auch die individuelle Stärke von Wernauer Spielern wie Ladislav Goga, Oliver Beiser und Dennis Ulbrich. Auf der anderen Seite zeigten die „Hexenbanner“ eine zeitweise eklatante Schwäche bei der Chancenverwertung, unter anderem wurden fünf Strafwürfe sowie weitere klare freie Einwurfmöglichkeiten vergeben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Sport

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten