Anzeige

Sport

Höhenflug endet beim Mitaufsteiger

27.10.2018, Von Dietmar Guski, Gerd Aring, Andreas Schott und Eberhard Hallmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schach-Übersicht: Verbandsligist Neckartenzlingen unterliegt in Albstadt – Nürtingen siegt in Ebersbach und schielt nach oben

Während Verbandsligist SV Nürtingen in Ebersbach mit einem knappen 4,5:3,5 beide Punkte holte und sich jetzt nach vorne orientieren kann, wurde Neckartenzlingens Höhenflug ausgerechnet beim Mitaufsteiger Albstadt gebremst. 3:5 hieß es dort am Ende aus Sicht der Gäste.

In der Bezirksliga ernteten die hiesigen Vereine nur ein einziges Pünktchen beim 4:4 der Neckartenzlinger Zweiten in Ammerbuch. Ansonsten gab es nur Niederlagen. Nürtingen III und Grafenberg gingen in der Gruppe A ebenso leer aus wie Wendlingen in der Gruppe B.

Verbandsliga

In der dritten Runde musste der SV Nürtingen beim starken SV Ebersbach, den man erst ein einziges Mal bezwingen konnte, antreten. Beide Mannschaften traten in Stammbesetzung an und es entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf. Am Spitzenbrett wurde Bernhard Weigands Anzugsvorteil vom Gegner schnell neutralisiert und es gab ein zeitiges Remis. Etliche Zeit und Züge später willigte auch Sascha Mareck in das Unentschieden ein. Durch ein taktisches Übersehen war Stefan Auch mit einer Minusqualität materiell ins Hintertreffen geraten. Durch ein weiteres Figurenopfer gelang es ihm aber, den gegnerischen König freizulegen und ein Remis durch Dauerschach zu erzwingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Sport

Wolfschlugens Top-Talent – erst Nationalteam, dann zum Lokalrivalen?

„Sie ist vielleicht das größte Talent, das wir jemals bei uns hatten“, sagt Rouven Korreik, Trainer des Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Wolfschlugen, über Leonie Dreizler (Mitte rechts). Aktuell bestreitet die Handballerin aus der „Hexenbanner“-Jugend im Rahmen eines Lehrgangs der deutschen U17-Nationalmannschaft eine Reihe an Testspielen…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten