Schwerpunkte

Sport

Handball-Württemberg-Liga, Süd Zehn Tore von Besnik Salja reichen nicht Der TSV Wolfschlugen lieferte in Heiningen eine unkonstante Leistung ab und verlor 29:31 (14:17)

16.12.2008 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Handballer des TSV Wolfschlugen haben beim TSV Heiningen mit 29:31 eine weitere Auswärtsschlappe hinnehmen müssen. Dabei lagen sie stets knapp hinten. Insgesamt leisteten sich die Wolfschlüger zu viele technische Fehler und fanden kein Mittel gegen die vielen Gegenstoßtreffer des TSV Heiningen. Diese brachen den Rot-Weißen auch das Genick.

Die Württemberg-Liga-Partie begann äußerst tempo- und torreich. Die Gastgeber begannen wesentlich konzentrierter. Besnik Salja hielt mit zwei Toren dagegen – 2:4. Topic schaffte den 3:4-Anschlusstreffer. Doch der TSV Heiningen zog wieder auf 7:4 davon. Nun kam der TSV Wolfschlugen etwas besser ins Spiel. Massong und Brunner verkürzten auf 6:7. In der 13. Minute glich Salja durch zwei weitere Tore in Folge zum 9:9 aus. Allerdings gestatteten die Gäste dem TSV Heiningen erneut drei Tore in Folge, wodurch sie wieder einem Drei-Tore-Rückstand hinterherliefen (9:12).

Doch Wolfschlugen kam zurück. Der TSV konterte durch Topic und Salja (11:12). Nun wogte das Spiel hin und her. Bis zum 15:13 für die Gastgeber. Das Beck-Team versäumte es dranzubleiben und leistete sich einige Fehler. Heiningen setzte sich bis zur Pause auf 17:14 ab.

Knappe Halbzeitansprache zeigt Wirkung


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Sport

Der beste Gegner, das einfachste Spiel

Frauenhandball: TG Nürtingen gastiert morgen beim zuletzt zehnmal siegreichen Zweitliga-Tabellenführer BSV Sachsen Zwickau

Keine Frage, die Trauben hängen hoch. Dennoch spricht Simon Hablizel vom einfachsten Spiel, das da morgen (17 Uhr) für ihn und seine Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen ansteht.…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten