Schwerpunkte

Sport

Handball

31.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball

Wolfschlugens Ersatztrainer Benjamin Brack zum Spiel gegen FAG

Ein schönes Erlebnis war für Wolfschlugens Württemberg-Liga-Handballer der Vergleich mit dem großen FA Göppingen. Anstelle von Trainer Florian Beck betreute Ersatzcoach Benjamin Brack die Hexenbanner:

Herr Brack, mit welcher Einstellung ging Ihr Team in dieses Spiel? Stand da wirklich nur der Spaß im Vordergrund oder auch der Ehrgeiz, gegen den Bundesligisten ein bisschen mitzuhalten?

Vor dem Spiel war das Motto der Mannschaft: Hauptsache Spaß haben. Wenn wir mit 15 Toren Unterschied verloren hätten, wäre das eine Superleistung gewesen. Der Sieg für Frisch Auf ist so etwas zu hoch ausgefallen. Ich habe heute oft gewechselt, denn die Intensität ist für die Spieler gegen einen solchen Gegner natürlich viel höher.

Sie haben mit 22 Toren Unterschied verloren. Aber deshalb sind Sie doch nicht enttäuscht, oder?

Nein. Trotz der hohen Niederlage haben wir eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Jeder Feldspieler hat ein Tor erzielt, das ist super. Aber in der Defensive hat man gemerkt, dass die Organisatoren fehlen. Frank Illi fiel verletzt aus, ich spiele sonst auch auf dieser Position und konnte heute von der Bank aus nicht eingreifen. Hinzu kommt, dass sich Christian Wallnitz bereits nach fünf Minuten verletzt hat und mit seinem Muskelfaserriss vermutlich für die vier verbleibenden Saisonspiele ausfallen wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Sport