Anzeige

Sport

Gold in Wernau Siebter

14.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schach

Ilja Schneider hat sich zum zweiten Mal in Wernau durchgesetzt. Der Internationale Meister aus Berlin gewann das 17. Armin-Jatzek-Schnellschachturnier des Schachklubs Wernau und 250 Euro Preisgeld. Er blieb ohne Niederlage, gewann sechs Partien und spielte dreimal remis. Bereits 2013 stand er auf dem Treppchen ganz oben. Dicht auf den Fersen waren ihm die Brüder Tobias und Jens Hirneise aus Deizisau. Beide holten sieben Punkte, mit der besseren Feinwertung landete Vorjahressieger Tobias Hirneise auf Rang zwei. Enttäuschend verlief das Turnier für Viestus Meijers, den Großmeister und zweifachen Landesmeister aus Lettland. Er zeigte bei 32 Grad Außentemperatur Konditions-Schwächen und musste sich mit Rang sechs zufrieden geben.

Die Schachspieler aus dem Kreis hielten im Konzert der internationen Schachmeister gut mit. Stefan Gold aus Nürtingen zeigte erfrischendes Angriffsschach und wurde mit dem siebten Platz belohnt. In der Setzliste stand er viel weiter hinten. Wernaus Neuzugang Axel Naumann (sechs Zähler) wurde punktgleich Achter. Unverwüstlich wie immer stürmte der Esslinger Landesliga-Spieler Frank Wiesner vorwärts. Er trotzte sogar Fide-Meister Dimitri Anistratov (Ulm) ein Remis ab. Landesliga-Spieler Frank Häußler aus Neckartenzlingen blieb mit vier Punkten auf Rang 25 etwas unter den Erwartungen. has

Sport

Flattern beim großen Finale die Nerven?

Fußball-Relegation: Herausforderer TSV Oberensingen und der TSV Köngen kämpfen in Wernau um den letzten Landesliga-Platz

Die TSV Oberensingen will zurück in die Landesliga, nach 44 unendlich lang anmutenden Jahren in der fußballerischen Bedeutungslosigkeit. Der TSV Köngen möchte den Absturz in die…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten