Schwerpunkte

Sport

Gift und Galle in der Halle

04.04.2011 00:00, Von Wolfgang Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württemberg-Liga, Männer: Einiges los beim Wolfschlüger 31:29-Sieg in Vöhringen

Mit nur acht Feldspielern reiste der TSV Wolfschlugen zum Sportclub Vöhringen und nahm mit dem 31:29-Sieg dennoch beide Punkte mit. In der gut gefüllten Sporthalle am Sportpark herrschte am Schluss eine sehr hektische und giftige Stimmung.

Die Heimmannschaft trat sehr undiszipliniert auf, kassierte 13 Zeitstrafen und drei Disqualifikationen. Nach dem Schlusspfiff spielten sich sehr unschöne Szenen ab und es gab wilde Beschimpfungen. Der TSV Wolfschlugen dagegen agierte sehr besonnen und gewannen im Verlauf der Partie an Treffsicherheit. Vor allem Spielführer Dominik Merkle riss seine Mannschaftskollegen mit und trug mit seinen neun Toren einen wichtigen Teil zum Auswärtssieg bei. In den letzten Minuten beschäftigten sich die Vöhringer Spieler und der Mannschaftsverantwortliche ausschließlich mit den Schiedsrichtern und deren Entscheidungen, sodass die Partie beinahe eskaliert wäre.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Sport

Es besteht Redebedarf

Frauenhandball: Nach der Freistellung von Trainerin Fridrikas stehen beim Zweitligisten TG Nürtingen weitere Zukunftsfragen an

Je heftiger der Sturm, desto länger dauert es, bis wieder Ruhe einkehrt. Letzteres erhoffen sie sich bei der TG Nürtingen nach dem Rausschmiss ihrer Zweitliga-Frauen-Trainerin…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten