Schwerpunkte

Sport

Fußball-Verbandsliga Württemberg

28.06.2005 00:00, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga Württemberg

FCF-Trainer Klaus Fischer hofft auf den Lerneffekt im Oberhaus - Neun Spieler gehen, zehn kommen

Nur ein Jahr hat der Ausflug des FC Frickenhausen ins württembergische Fußball-Oberhaus gedauert. Nach dem längst feststehenden Abstieg steckt man im Täle aber nicht den Kopf in den Sand. Nein, es gibt zwar eine personelle Zäsur, aber Trainer Klaus Fischer blickt nach vorn. Er hofft, dass seine Jungs gelernt haben und nun in der Landesliga wieder eine gute Rolle spielen werden.

Nicht der FC Frickenhausen, andere haben die Musik gemacht in der abgelaufenen Verbandsliga-Runde. Allen voran natürlich die SG Sonnenhof Großaspach, die letztendlich mit deutlichem Vorsprung die Meisterschaft unter Dach und Fach brachte und erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in die Oberliga aufgestiegen ist. Zur Halbzeit lagen die Großaspacher noch mit neun Zählern Rückstand auf Rang vier, legten dann aber die beste Rückrunde auf den Rasen. Auch der FV Olympia Laupheim schrieb Schlagzeilen, wenn auch nicht unbedingt positiver Natur. Dem Herbstmeister wurden im Winter die Machenschaften seines Mäzens Erlfried König zum Verhängnis und der als Topfavorit gestartete FVL musste sogar noch einen Abzug von zwei Punkten verkraften. Die TSG Balingen nutzte dies und sicherte sich die Vizemeisterschaft, scheiterte aber letztendlich in den Aufstiegsspielen knapp am FC Emmendingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Sport

Ein paar Prozent zu wenig

Frauenhandball: Die TG Nürtingen verpasst in einem packenden Derby den ersten Sieg seit vier Jahren in Herrenberg

Gut gekämpft, stark verbessert – aber dennoch verloren. In ihrem letzten Spiel des Jahres 2020 sind die Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen leer ausgegangen. Mit 31:33 (15:15)…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten