Anzeige

Sport

„Es ist immer besser, sich kleine Ziele zu setzen“

09.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interview: Die ehemalige Weltklasse-Skiläuferin Michaela Gerg

Im Rahmen der Neuffener Leistungsschau gastierte die ehemalige Weltklasse-Skiläuferin Michaela Gerg ges-tern bei der Firma Badger Meter. Auf Einladung von Geschäftsführer Horst Gras sprach die 47-Jährige in einer Talkrunde zum Thema „Leistungsbereitschaft und Wille = Erfolg? oder ist Erfolg Zufall?“

Zu Gast in Neuffen: Michaela Gerg, vierfache Teilnehmerin an Olympischen Winterspielen. Foto: Körbs
Zu Gast in Neuffen: Michaela Gerg, vierfache Teilnehmerin an Olympischen Winterspielen. Foto: Körbs

Unser Mitarbeiter Joe Körbs sprach im Anschluss mit der WM-Bronzemedaillen-Gewinnerin im Super-G und vierfachen Olympia-Teilnehmerin.

Sie waren 16 Jahre im Ski-Weltcup unterwegs. Wie war es möglich, so lange dieses Top-Niveau zu halten?

Ich kam 1980, bereits im Alter von 15 Jahren, in den Ski-Zirkus und konnte direkt im ersten Rennen die große deutsche Spitzenfahrerin Christa Kinshofer schlagen und wurde auf Anhieb Elfte. Danach dachte ich nur, super, ich hab’s geschafft und bin ein Star und hab es im Training etwas schleifen lassen. Die Quittung kam im nächsten Rennen, als ich nur 40. wurde. Danach ging es oft nach oben und ebenso nach unten. Solange du aber das Gefühl für Siege hast, bleibst du dabei und so wurden es 16 Jahre.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Sport