Schwerpunkte

Sport

Dezimierter TSV Köngen auf der Verliererstraße

06.04.2009 00:00, Von Anke Albrecht — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

3:5-Niederlage gegen TSV Bad Boll – Köngener konnten Dihls Platzverweis nicht kompensieren

Die 5:3-Niederlage gegen den Achtplatzierten TSV Bad Boll war für Trainer Uli Thon nicht das größte Problem am gestrigen Sonntag. Vielmehr ärgerte sich der Coach über Neuzugang Benny Dihl, der sich gegen die Bad Boller Mannschaft von seiner schlechtesten Seite zeigte. Zwei Foulelfmeter gingen auf das Konto des Abwehrspezialisten. Nach einer Tätlichkeit sah Dihl die Rote Karte und muss nun für zwei Spiele die Bank drücken.

In der 66. Minute achtete kaum jemand auf den 1,96-Meter-Mann, denn das Leder wäre nach einem Bad Boller Eckstoß fast im Köngener Kasten gelandet. Klären konnte zunächst keiner. Köngen hatte jedoch Glück und brachte den Ball nach einigem Hin und Her aus der Gefahrenzone. Linienrichter Thorsten Zimmer hatte allerdings mehr gesehen. Dihl soll einem Gegenspieler ins Gesicht geschlagen haben. Für Schiedsrichter Michael Raible eine klare Entscheidung.

„Benny war für mich heute eine absolute Enttäuschung“, so Thon über den sonst so hoch gelobten Defensivspieler. „Die Rote Karte wird Konsequenzen haben.“ Als „spielentscheidende Situation“ bezeichnete Trainer Thon den Platzverweis von Dihl, danach ging beim TSV Köngen rein gar nichts mehr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Sport

Der beste Gegner, das einfachste Spiel

Frauenhandball: TG Nürtingen gastiert morgen beim zuletzt zehnmal siegreichen Zweitliga-Tabellenführer BSV Sachsen Zwickau

Keine Frage, die Trauben hängen hoch. Dennoch spricht Simon Hablizel vom einfachsten Spiel, das da morgen (17 Uhr) für ihn und seine Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen ansteht.…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten