Schwerpunkte

Sport

Der verflixte zweite Lauf

02.07.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Inline-alpin-Slalom-Weltcup: Das „Letten-Eck“ wird vielen Läufern zum Verhängnis

Das zweite Weltcup-Rennen dieser Saison und ein CILA-Cup mit Weltranglistenwertung wurden am Wochenende im tschechischen Jirkov (bei Chomutov) ausgetragen. Sebastian Schwab und die Geschwister Theresa und Franz-Josef Meyer vom SC Aichtal sowie Manuela Schmohl und Lisa Wölffing vom SC Unterensingen waren für diese Rennen qualifiziert.

Nach problemlosen Testläufen beim Rennen am Samstag wurde der zweite Durchgang beim Weltcuprennen am Sonntag zum Verhängnis.

Wegen wechselndem und durch die hohen Temperaturen teilweise weichem Belag auf der Rennstrecke wurden von allen Sportlern die zwei Läufe beim CILA-Cup genutzt, um nochmals Rollen zu testen. Theresa Meyer fuhr bei den Damen mit der Gesamtzeit von 59,45 Sekunden auf Rang elf. Lisa Wölffing erreichte mit 57,15 Sekunden Platz acht in dieser Alterklasse, Manuela Schmohl gelang mit 55,01 Sekunden und Rang drei der Sprung aufs Podest. Sebastian Schwab kam mit 53,07 Sekunden ebenfalls auf Platz drei bei den Herren. Franz-Josef Meyer musste nach Fehler im ersten Durchgang zurücklaufen, fuhr im zweiten Durchgang mit 26,12 Sekunden die fünftschnellste Laufzeit und kam am Ende auf Platz 19.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Sport