Schwerpunkte

Sport

Der Sport fordert zügig Perspektiven

01.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Corona: 33 Fachverbände und 75 Vereine aus Baden-Württemberg erhöhen in einem offenen Brief den Druck auf die Landesregierung

Seit vier Monaten ist der Amateursport auf null heruntergefahren. Verbände und Vereine befürchten schwerwiegende Folgen und haben jetzt den Druck auf die Politik erhöht. Gefordert wird eine vernünftige Perspektive, wie der Lockdown gelockert werden und man schrittweise zurück zur Normalität kommen kann.

Wenige Tage vor der nächsten Bund-Länder-Konferenz am kommenden Mittwoch macht der Sport mobil. Auch im Ländle. Neben dem Landessportverband Baden-Württemberg (LSVBW) und den drei baden-württembergischen Fußballverbänden haben sich nun am Freitag 33 Sportfachverbände und 75 Vereine in einem offenen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann gewendet. Die Forderung: zügige Öffnungsperspektiven für den Sport. Zu den Unterzeichnern gehören auch die TG Nürtingen und der TSV Wolfschlugen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Sport

Unabsteigbar gilt dieses Jahr nicht

Tennis: Harte Wochen gegen Eintracht Frankfurt und Co – Herren 30 des ETV Nürtingen fiebern dem Regionalliga-Auftakt entgegen

Die erste Saison im vergangenen Jahr war Schaulaufen, ab Sonntag wird’s ernst: Die Herren 30 des ETV Nürtingen wollen sich in der Regionalliga Südwest beweisen und kämpfen bis…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten