Anzeige

Sport

Der nächste Akt der Strukturreform

29.03.2014, Von Alexander Adam — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tennis: Delegiertenversammlung löst Mitgliederversammlung als höchstes WTB-Entscheidungsgremium ab – Sechs Vereinsvertreter pro Bezirk

Die Mitgliederversammlung des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB) fand vergangenen Samstag im Hotel am Schlossberg in Nürtingen letztmals in der alten Form statt. Künftig heißt das oberste WTB-Gremium Delegiertenversammlung. Dies beschlossen die Vereinsvertreter mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit. Weitere Schwerpunkte neben der Satzungsänderung waren die Wettspielordnung und Ehrungen.

Mit rund 175 000 Mitgliedern ist der Württembergische Tennis-Bund der zweitgrößte Tennis-Landesverband in Deutschland. Im Jahr 2013 hatte dieser bei seiner Mitgliederversammlung mit einer Änderung der Struktur – die Anzahl der Bezirke wurde von acht auf sechs reduziert – bereits eine große Reform umgesetzt. Diesmal wurde den Vereinsvertretern eine komplett überarbeitete Satzung zur Abstimmung vorgelegt. „Wie bei der Bezirksreform legten wir den Fokus dabei auf die Anpassung an moderne Strukturen und Gegebenheiten. So gibt es das Delegiertensystem, bis auf Tennis, bereits in den 15 größten Sportfachverbänden in Württemberg“, erklärte Ulrich Lange bei seiner Begrüßung.

Zuvor hatte Dieter Schmidt-Volkmar, der Präsident des Landessportverbandes Baden-Württemberg, ein Grußwort an die Versammlung gerichtet und darin die gute Zusammenarbeit mit dem WTB gelobt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Sport