Anzeige

Sport

Das Happy End bleibt aus

18.01.2012 00:00, Von Dietmar Guski — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Zizishausen verliert äußerst unglücklich beim SC Vöhringen

Nur vier Sekunden fehlten dem TSV Zizishausen, um einen Punkt beim SC Vöhringen mitzunehmen. Den hätten sich die „Schnaken“ nach hochspannenden und unglaublich temporeichen 60 Minuten eigentlich redlich verdient gehabt. Am Ende verloren sie jedoch 40:41 (19:20).

So nutzte den Zizishäusern letztendlich die beste Angriffsleistung der Saison nichts, und das obwohl mit Maximilian Baum und Maik Zimmermann die wichtigsten Angriffsspieler der Hinrunde fehlten. Insofern dürfte Trainer Vasile Oprea äußerst zufrieden mit seinem Team gewesen sein, was auch Hoffnungen auf den ersten Rückrundenerfolg in den nächsten Wochen weckt. Weniger glücklich wird er mit der Abwehrleistung sein, auf die er im Vorfeld der Partie doch besonderes Augenmerk legen wollte, aber das trifft auch auf SC-Trainer Lutz Freybott zu.

Beide Teams spielten Hochgeschwindigkeits-Handball mit offenem Visier, da fehlte dann in der Deckung oft die letzte Konzentration. Zudem gab es durch die 16 Zeitstrafen, je acht auf beiden Seiten, die die Schiedsrichter konsequent verteilten oft auch genügend Platz und Überzahlsituationen. Vor allem mit dem individuell starken Manuel Scholz hatte die TSV-Abwehr ihre liebe Mühe und Not und konnte ihn nie in den Griff bekommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Sport

Einseitige Angelegenheit

Handball: Der TSV Wolfschlugen landet eine ungefährdeten Sieg im Württembergliga-Derby

Lediglich in der ersten Hälfte lieferten sich der TSV Wolfschlugen und die SG Hegensberg/Liebersbronn gestern Abend ein Württembergliga-Derby auf Augenhöhe. Und das auch nur, weil die Gastgeber viel zu fahrlässig mit…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten