Schwerpunkte

Sport

Das A-Finale knapp verpasst

21.07.2017 00:00, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rudern: U 23-WM in Plovdiv

Es hat nicht sollen sein, die Konkurrenz war gestern einen Tick zu stark: Der Nürtinger Marvin Rüdt vom RC Nürtingen und sein Mannheimer Partner Leon Joost haben bei den U 23-Ruder-Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv im 200-Meter-Hoffnungslauf das A-Finale um einen Platz verpasst.

Am Ende waren es fast fünf Sekunden, die dem Duo Rüdt/Joost fehlten. Nach 6.45,11 Minuten erreichten sie das Ziel, hinter Irland (6.37,48 Minuten) und Frankreich (6.40,29). „Die Konkurrenz war saustark, die Iren und Franzosen sind ein top Rennen gefahren“, meinte der Nürtinger Trainer Sascha Hustoles, der nach der Zieleinkunft seine zwei Schützlinge „anfangs geknickt“ erlebte. Hustoles selbst sah viel eher das Positive: „Ihnen fehlt noch die Erfahrung, sie sind ja schließlich erst zum ersten Mal dabei.“ Und dennoch wäre bei der Premiere sogar der Einzug ins große Finale durchaus möglich gewesen.

Im zweiten Hoffnungslauf setzte sich das Boot der Türkei in 6.41,26 Minuten vor Dänemark durch. Die Dänen benötigten 6.44,57 Minuten, eine Zeit, die wohl auch für Rüdt/Joost im Bereich des Machbaren gewesen wäre. „Sie haben sich gut verkauft“, hob Hustoles nochmal die Leistung heraus. Und die Enttäuschung war auch schnell verflogen. Zu Ende sind die globalen Titelkämpfe ja auch bei Weitem noch nicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 73% des Artikels.

Es fehlen 27%



Sport

Die Angst geht um

Die derzeit stetig steigenden Corona-Fallzahlen machen den Sportlern arg zu schaffen – Weitere Heimspiele ohne Zuschauer

Die höchste Corona-Alarmstufe wurde ausgerufen, die Beschränkungen für die Menschen im Ländle nehmen zu. Wie sich das Ganze auf den Sport auswirken wird, ist derzeit noch nicht…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten