Schwerpunkte

Sport

Coronavirus durchkreuzt Vereinsfusion

06.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Wernau wollten vier Sportvereine im Juli 2020 zu einem verschmelzen, aber das ist jetzt wohl frühestens ein Jahr später möglich

Anders als in Wendlingen, wo sich der TV Unterboihingen Anfang Februar mehrheitlich für den Umzug vom angestammten Sportplatz in den Sportpark Im Speck entschiedem hat, wollen im benachbarten Wernau vier Sportvereine zu einem verschmelzen. Im Juli 2020 sollte dieser Prozess eigentlich abgeschlossen sein – als Voraussetzung für die Konzentration der Sportstätten im neuen großzügigen und zentral gelegenen „Sportpark Neckartal Wernau“.

Die Einschränkungen der Corona-Verordnung der Landesregierung haben es jedoch unmöglich gemacht, die notwendigen Versammlungen abzuhalten, wie die Stadt Wernau nun in einer Pressemitteilung bekanntgab. Voraussichtlich wird sich der gesamte Verschmelzungsprozess um ein Jahr verschieben. Frühestens dann können die Stadt und der neue Großverein TSV (Turn- und Sportverein Wernau) den Sportentwicklungsplan umsetzen, der an die zehn Millionen Euro kosten dürfte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Sport

Eine Torgarantie Namens Karl Jäger

Lokale Fußballgrößen von einst: Der Vollblutstürmer hatte mit seinen Treffern großen Anteil am ersten Oberensinger Höhenflug

Er war der klassische Mittelstürmer, der ganz genau wusste wo das gegnerische Tor steht: Der heute 76-jährige Karl Jäger gehörte in den Neunzehnhundertsechziger- und…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten