Schwerpunkte

Sport

Cleverness fehlt

06.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksliga

Die Zweite Mannschaft des TSV Wolfschlugen hatte nach den zwei hohen Auftaktniederlagen in der Handball-Bezirksliga einiges gutzumachen. Doch auch gegen den VfL Kirchheim gab es nichts zu holen. Der TSV verlor 26:30.

Wolfschlugen begann motiviert, jedoch ohne das nötige Abschlussglück und blieb bis zum 0:3 im Rückstand. Eingeleitet durch Simon Steiger, der zu seinen ersten beiden Toren in der Bezirksliga kam, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Durch eine solide Abwehrleistung und eine Steigerung im Angriff konnte bis zur Pause ein knapper Vorsprung herausgespielt werden (13:12).

Wolfschlugen kam entschlossen aus der Pause und nutzte seine Chancen im Rückraum und am Kreis konsequent, sodass nach 45 Minuten eine 19:18-Führung auf der Anzeigetafel stand. In der entscheidenden Überzahlsituation fehlte dann die Cleverness. Anstatt den Vorsprung auszubauen, gerieten die Gastgeber mit zwei Toren in Rückstand (19:21). Doch die von Timo Meyer angeführte Mannschaft zeigte Herz und kämpfte sich auf 26:26 in der 57. Minute heran. Anschließend wurde im Angriff unüberlegt und zu schnell abgeschlossen und in der Abwehr verlor man die Ordnung. So gelangen dem VfL Kirchheim vier einfache Tore zum 30:26-Sieg. mey

TSW Wolfschlugen II: Alber, Lutz, Buck, Jung, Plotzki (6), Meyer (8/4), Panos (3), Steiger (2), Geiger, Brunner, Kazmaier (4), Peter (1), v. Stackelberg (2).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Sport

„Mister TTF Neckarhausen“

Ehrenamt: „So lange, so gerne, so gut“ – Siegfried Brenner hat den Klub geprägt, wie kein Zweiter – Jetzt will der Vorsitzende aufhören

„Siggi ist der Motor unseres Vereins“, sagt Martina Sautter über ihren langjährigen Vereins- und Vorstandskollegen Siegfried Brenner. „Siggi“, wie alle ihn nennen, war…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten