Schwerpunkte

Fussball

Bloß keine Horrorsaison mehr

19.09.2020 05:30, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga, Frauen: Der FV 09 Nürtingen startet morgen mit einem Heimspiel in die neue Saison – Ziel: Gesicherte Mitte

Die letzte Saison war für die Verbandsliga-Fußballerinnen des FV 09 Nürtingen eine ganz spezielle. Nicht nur wegen Corona. Erstmals seit dem Aufstieg vor fünf Jahren verbreitete das Abstiegsgespenst Angst und Schrecken auf dem Wörth. Von einer „Horrorsaison“ spricht Trainer Klaus Bieber gar. „Das sollte allen eine Warnung sein“, mahnt er vor dem ersten Spiel am Sonntag um 11 Uhr daheim gegen den FV Asch-Sonderbuch.

Mit dieser Mannschaft geht der FV 09 Nürtingen in die neue Saison der Frauen-Verbandsliga: Hintere Reihe von links Laura Salzer, Lara Protrkic, Lisa-Marie Schälling, Sofia Papadopoulou, Fabienne Fay, Saskia Strähle; mittlere Reihe von links Co-Trainerin Antonella Protrkic, Stefanie Veit, Nina Meixner, Franziska Bayer, Leonie Perthold, Nina Schmid, Aulona Ashani, Trainer Klaus Bieber; vordere Reihe von links Lisa Kaiser, Melisa Vural, Mia Staudenmayer, Cecilia Mauthe, Stella Endlicher. Auf dem Bild fehlen: Sara Kreher, Saskia Willemsen, Sheila Sezer, Patrycja Rogowska, Anna Walter und Sarah Twardoch. Foto: FV 09
Mit dieser Mannschaft geht der FV 09 Nürtingen in die neue Saison der Frauen-Verbandsliga: Hintere Reihe von links Laura Salzer, Lara Protrkic, Lisa-Marie Schälling, Sofia Papadopoulou, Fabienne Fay, Saskia Strähle; mittlere Reihe von links Co-Trainerin Antonella Protrkic, Stefanie Veit, Nina Meixner, Franziska Bayer, Leonie Perthold, Nina Schmid, Aulona Ashani, Trainer Klaus Bieber; vordere Reihe von links Lisa Kaiser, Melisa Vural, Mia Staudenmayer, Cecilia Mauthe, Stella Endlicher. Auf dem Bild fehlen: Sara Kreher, Saskia Willemsen, Sheila Sezer, Patrycja Rogowska, Anna Walter und Sarah Twardoch. Foto: FV 09

Während die Konkurrenz des 13er-Feldes schon vor einer Woche in die neue Spielzeit gestartet ist, konnte Klaus Bieber noch am Feinschliff seiner Mannschaft arbeiten. Das war auch notwendig, denn er hatte vor allem im Abwehrbereich Defizite ausgemacht – und die in den letzten Wochen zu beheben versucht. Im WFV-Pokal hat es ja schon ganz gut geklappt, nach Siegen gegen zwei Landesligisten stehen die Nullneunerinnen in der dritten Runde und erwarten dort am 27. September den Klassenkameraden FFV Heidenheim.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Sport