Schwerpunkte

Sport

164 Tore in 49 Spielen

01.08.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

17 Tore mehr als vor einem Jahr sahen die Zuschauer in Frickenhausen. 164-mal landete das Leder in den 49 Spielen im Netz. Das entspricht einem satten Schnitt von weit mehr als drei Treffern pro Partie. Nur in einer einzigen Begegnung fielen gar keine Tore. Auf den ersten Treffer mussten die Fans wegen der Komplettabsage am Montag einen Tag länger warten als sonst, dann dauerte es nur neun Minuten, bis Michael Wanner vom TSV Wolfschlugen den Torreigen eröffnete.

Die Torjägerkanone sicherte sich der Köngener Antonio Tunjic (oberes Bild). Er setzte das Leder sechsmal ins gegnerische Netz und trat damit die Nachfolge seines Stürmerkollegen Marc Heidrich an, der im Vorjahr ebenfalls ein halbes Dutzend Mal erfolgreich war. Tunjic am nächsten kamen Sebastian Jankofsky (VfB Neuffen) und Alex Riffel (SPV 05 Nürtingen) mit je vier Einschüssen. Zehn weitere Spieler brachten es auf drei Torerfolge. Mit dem Handschuh des besten Torhüters wurde Großbettlingens Schlussmann Markus Roth (unten) ausgezeichnet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Sport

Die Angst geht um

Die derzeit stetig steigenden Corona-Fallzahlen machen den Sportlern arg zu schaffen – Weitere Heimspiele ohne Zuschauer

Die höchste Corona-Alarmstufe wurde ausgerufen, die Beschränkungen für die Menschen im Ländle nehmen zu. Wie sich das Ganze auf den Sport auswirken wird, ist derzeit noch nicht…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten