Schwerpunkte

Sport

14 Runden statt 24 Stunden

16.06.2015 00:00, Von Eberhard Strähle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport: Das Rennen von Le Mans ist für Wolf Henzler und sein Team bereits nach gut einer Stunde beendet

Tragischer konnte es für den Zizishäuser Rennprofi Wolf Henzler nicht kommen. Beim dritten Lauf zur World Endurance Championship der FIA, dem legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans, musste Henzlers Team bereits nach einer Rennstunde sämtliche Hoffnungen auf einen Erfolg begraben, als der Porsche 911 RSR mit Patrick Pilet am Steuer wegen eines Schadens im Antriebsbereich neben der Strecke ausrollte.

Kurz nach dem Start sah es für Wolf Henzler und sein Team in Le Mans noch gut aus. Foto: Porsche
Kurz nach dem Start sah es für Wolf Henzler und sein Team in Le Mans noch gut aus. Foto: Porsche

Wolf Henzler bildete zusammen mit seinen beiden französischen Rennpartnern, Patrick Pilet und Frédéric Makowiecki, das Trio im Porsche 911 RSR mit der Startnummer 92 in der populären Klasse für GTE-Pro-Fahrzeuge.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Sport

Berlin war keine Reise wert

Handball, 2. Bundesliga, Frauen: Die TG Nürtingen präsentiert sich bei der 20:36-Schlappe bei den Füchsen völlig von der Rolle

Reichlich konsterniert wirkte die Abordnung der TG Nürtingen am späten Samstagabend nach Spielschluss in der Sporthalle Charlottenburg. Nur ein Drittel der Spielzeit konnte die…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten