Schwerpunkte

Wirtschaft

Zur Fachhauswirtschafterin

13.10.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

REUTLINGEN (pm). Mit dem Fortbildungsberuf geprüfte Fachhauswirtschafterin wurde von staatlicher Seite ein bundesweit anerkannter Beruf geschaffen, der sich an Frauen und Männer wendet, die ihre in der Familienphase erworbenen Fähigkeiten ausbauen wollen. Die vom Deutschen Hausfrauen-Bund (DHB) angebotene Weiterbildungsmaßnahme setzt eine Abschlussprüfung zur Hauswirtschafterin oder eine vergleichbare mindestens sechsjährige Tätigkeit bei zu betreuenden Personen, in Sozialstationen oder der Nachbarschaftshilfe voraus. Ausbildungsinhalte sind hauswirtschaftliche Leistungen, Ernährungslehre, Betreuung bei alltagsbezogenen Verrichtungen, Kommunikation sowie berufliche und rechtliche Rahmenbedingungen. Der Unterricht findet berufsbegleitend am Wochenende statt. Absolventen finden Anstellung in ambulanten Pflegeeinrichtungen, Privathaushalten, Rehabilitationseinrichtungen, Altenheimen oder in beruflicher Selbständigkeit. Am Samstag, 21. Oktober, um 15 Uhr, findet dazu eine Informationsveranstaltung in den Räumen des DHB in Reutlingen, Planie 20, statt. Weitere Infos unter Telefon (0 71 21) 47 84 29 oder im Internet: www.hausfrauenbund-reutlingen.de.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Wirtschaft