Wirtschaft

Zukunft der Energieversorgung

04.12.2008, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Umwelttag an der Hochschule greift aktuelle Themen auf

NÜRTINGEN. Die Zukunft der Energieversorgung steht im Mittelpunkt des Umwelttags an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) am Freitag, 5. Dezember, in Nürtingen. Von 14 bis 17.30 Uhr gibt es im Neubau im Schelmenwasen sechs halbstündige Vorträge, die sich mit erneuerbaren Energien ebenso beschäftigen wie mit Optimierungsmöglichkeiten für die konventionelle Energieversorgung.

Der Einsatz regenerativer Energien spielt bei der künftigen Energieversorgung eine immer größere Rolle. Wie der Energiemix der Zukunft aussehen kann, damit wird sich Manfred V. Haberzettel von der Energie Baden-Württemberg (EnBW) in seinem Vortrag befassen. Der Energiekonzern setzt weiterhin auf fossile Energieträger für die zentrale Energieversorgung. Welche Rolle soll die Atomkraft bei der Energieversorgung in Zukunft spielen? Das Nachhaltigkeitsziel der Bundesregierung beinhaltet, dass 30 Prozent der Energie aus regenerativen Quellen stammen soll, davon wiederum zehn Prozent aus Biomasse. „Hier geht es auch um die Konkurrenz von Flächen“, sagt Professor Dr. Willfried Nobel, Prorektor und stellvertretender Leiter des Masterstudiengangs Umweltschutz an der HfWU: „Werden sie für Nahrungsmittel oder für Energieträger genutzt?“ Auch darauf werde Haberzettel eingehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wirtschaft