Schwerpunkte

Wirtschaft

"Zahlen entbehren jeder Grundlage"

13.07.2006 00:00, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sprecherin der Hirschmann-Gruppe dementiert Abbau von 300 Stellen Wieder Proteste

NECKARTENZLINGEN. Unruhige Zeiten sind erneut über die Firma Hirschmann hereingebrochen. Am Dienstag und Mittwoch demonstrierten jeweils rund 150 bis 200 Mitarbeiter des Standortes für ein tragfähiges Gesamtkonzept für das in vier Einzelfirmen aufgesplittete Traditionsunternehmen. Bis zu 300 Jobs, befürchten Betriebsräte und die IG Metall, könnten bei Hirschmann erneut auf der Kippe stehen (wir berichteten). Das ist definitiv falsch, dementierte Silke Stegmaier am Dienstagabend in einem Telefonat mit unserer Zeitung, Die Zahlen entbehren jeglicher Grundlage.

Jedoch: Bei den jüngsten, sozial verhandelten 37 Entlassungen im Bereich Kabelbau wird es nicht bleiben können, kündigt die Leiterin des Bereiches Unternehmenskommunikation bei Hirschmann an. Weiterer Stellenabbau ja aber das sei im Unternehmen seit längerem bekannt, sagt die Sprecherin. Rund 60 Mitarbeiter seien im kommenden Jahr von den Streichungen betroffen. Allein 30 Kündigungen resultierten aus der Tatsache, dass der Vertrag mit der Triax Hirschmann Multimedia für Teile deren Produktion zum März kommenden Jahres ausläuft und nicht verlängert wird. Triax Hirschmann gehört seit vergangenem Jahr nicht mehr zur Hirschmann-Gruppe, hat aber auf dem Gelände weiterhin ihren Sitz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Wirtschaft