Schwerpunkte

Wirtschaft

WKP bleibt bei Kunz-Gruppe

30.04.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

UNTERENSINGEN (pm). Der Oberflächenspezialist WKP Württembergische Kunststoffplattenwerke in Unterensingen wird nicht an die Pfleiderer AG in Neumarkt verkauft. Das Unternehmen sei „nicht Bestandteil der möglichen Transaktionen des Verkaufs der Holzwerkstoffaktivitäten der Kunz-Gruppe an die Pfleiderer AG, sondern verbleiben im Besitz der Kunz-Holding“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Gesellschafter der Kunz-Gruppe hatten die Verkaufs-Absicht Anfang Februar mitgeteilt, um damit die Zukunft der Gruppe zu sichern. Jetzt heißt es, die Oberflächensparte bleibe unabhängig. Dazu gehöre auch die kanadische CDM Decor Papers. Die Kunz-Gruppe ist in Europa und Nordamerika mit mehreren Werken vertreten, in Baden-Württemberg in Unterensingen, dort arbeiten 112 Beschäftigte, und in Gschwend. Aufgrund von „hervorragender Marktpositionierung“ und eines „innovativen Produktsortiments“ gehe man bei WKP von einem künftigen Wachstum aus, heißt es.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Wirtschaft