Wirtschaft

Corona-Krise: Herausforderung für Arbeitsagenturen und Jobcenter

24.03.2020 05:30, Von Alexander Maier — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Corona-Krise stellt Arbeitsagenturen und Jobcenter vor ganz neue Herausforderungen – Kurzarbeiterzahlen schnellen nach oben

Die Corona-Krise hat das öffentliche Leben quasi über Nacht auf den Kopf gestellt. Viele sorgen sich um ihre Gesundheit – für Arbeitslose kommt die berufliche Unsicherheit erschwerend hinzu. Die aktuelle Situation stellt Arbeitsagenturen und Jobcenter vor ganz neue Herausforderungen.

Der Zugang zur Arbeitsagentur wie hier in Nürtingen findet momentan über Internet und Telefon statt. Foto: pm
Der Zugang zur Arbeitsagentur wie hier in Nürtingen findet momentan über Internet und Telefon statt. Foto: pm

Persönliche Beratungsgespräche sind derzeit nicht möglich, um Kunden und Mitarbeiter vor einer drohenden Ansteckung zu schützen, die Kurzarbeiter-Zahlen schnellen aktuell in die Höhe. Trotzdem versichert Thekla Schlör, die Chefin der Göppinger Arbeitsagentur, die den Kreis Esslingen betreut, im Gespräch: „Kein Kunde muss sich Sorgen ums Arbeitslosen- oder Kurzarbeitergeld machen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Wirtschaft