Wirtschaft

Windreich-Prozess: Nur noch drei Angeklagte

12.12.2019 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Drei weitere ehemalige Geschäftsführer des Windparkentwicklers akzeptierten eine Geldauflage – Zusätzliche Verhandlungstermine

Die Reihen im Windreich-Prozess vor dem Stuttgarter Landgericht haben sich deutlich gelichtet: Gegen drei weitere Angeklagte wurde das Verfahren mittlerweile gegen eine Geldauflage eingestellt. Damit stehen von den ursprünglich acht Beschuldigten nur noch drei vor den Richtern.

Mit Windparks sollte der Nordseeweind erschlossen werden. Foto: NZ-Archiv
Mit Windparks sollte der Nordseeweind erschlossen werden. Foto: NZ-Archiv

WOLFSCHLUGEN/STUTTGART. Neben dem Firmen-Chef Willi Balz sind dies sein damaliger Wirtschaftsprüfer und Walter Döring, der von Oktober 2010 bis Juni 2012 stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei dem Wolfschlüger Windparkentwickler war.

Nach Paragraf 153a der Strafprozessordnung besteht vor Gericht die Möglichkeit, dass unter Auflagen das Verfahren eingestellt wird. Nämlich dann, wie es im Juristendeutsch heißt, „wenn die Auflagen geeignet sind, das öffentliche Interesse der Strafverfolgung zu beseitigen und die Schwere der Schuld nicht entgegensteht“. Die Unschuldsvermutung werde durch die Einstellung nicht beseitigt. Wenn der Angeklagte die Auflage erfüllt, dann gilt er nicht als vorbestraft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wirtschaft