Schwerpunkte

Wirtschaft

Werben für die duale Ausbildung

24.01.2013 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dritte Bildungspartner-Konferenz im Landkreis Esslingen

Mehr als 150 Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Betrieben gibt es mittlerweile im Landkreis Esslingen. Bei der dritten Bildungspartner-Konferenz am Mittwoch ging es deshalb vor allem auch um die Frage, wie die Kooperationen verstetigt werden können.

NÜRTINGEN. Seit 2009 gibt es die von der IHK ins Leben gerufenen Bildungspartnerschaften. Sie sollen den Schülern den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. „Die meisten Bildungspartnerschaften laufen erfolgreich, oft seit drei oder vier Jahren“, zog Ralf Litschke, der bei der IHK Esslingen-Nürtingen das Projekt betreut, eine positive Bilanz.

Ein Problem sei indes, dass die duale Ausbildung in der Öffentlichkeit oft nur eine geringe Wertschätzung genieße. Die Bildungspartnerschaften könnten dazu beitragen, dies zu verändern. Deshalb sei es wichtig, dass die Kooperationen über viele Jahre fortgesetzt würden und auch die nächsten Jahrgänge noch davon profitierten, sagte er.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wirtschaft

Firma für Metallbearbeitung in Neuffen

In der Bahnhofstraße 36 in Neuffen hat Martin Dul mit seiner Firma für Metallbearbeitung eine neue Heimat gefunden. Inhaber Dul ist 40 Jahre alt und wohnt in Neuffen. Schon immer hatte er großes Interesse an Metall. Deshalb erlernte er den Beruf des Schlossers und Schweißers und schloss diese…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten