Anzeige

Wirtschaft

Werben für die duale Ausbildung

24.01.2013, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dritte Bildungspartner-Konferenz im Landkreis Esslingen

Mehr als 150 Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Betrieben gibt es mittlerweile im Landkreis Esslingen. Bei der dritten Bildungspartner-Konferenz am Mittwoch ging es deshalb vor allem auch um die Frage, wie die Kooperationen verstetigt werden können.

NÜRTINGEN. Seit 2009 gibt es die von der IHK ins Leben gerufenen Bildungspartnerschaften. Sie sollen den Schülern den Einstieg ins Berufsleben erleichtern. „Die meisten Bildungspartnerschaften laufen erfolgreich, oft seit drei oder vier Jahren“, zog Ralf Litschke, der bei der IHK Esslingen-Nürtingen das Projekt betreut, eine positive Bilanz.

Ein Problem sei indes, dass die duale Ausbildung in der Öffentlichkeit oft nur eine geringe Wertschätzung genieße. Die Bildungspartnerschaften könnten dazu beitragen, dies zu verändern. Deshalb sei es wichtig, dass die Kooperationen über viele Jahre fortgesetzt würden und auch die nächsten Jahrgänge noch davon profitierten, sagte er.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Wirtschaft