Schwerpunkte

Wirtschaft

Wasserstoff als Diesel-Ersatz

20.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Firma Keyou setzt auf konventionelle Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff laufen – Investor Nagel erwartet Serienreife bis 2022

Das Münchner Start-up Keyou entwickelt für Fahrzeug- und Motorenhersteller innovative Wasserstofftechnologien sowie spezielle Komponenten und Brennverfahren, mit deren Hilfe konventionelle Motoren zu emissionsfreien Wasserstoffmotoren weiterentwickelt werden können. Vom Potenzial des Wasserstoffantriebs ist man auch beim Nürtinger Maschinenbauer Nagel überzeugt.

Von links Geschäftsführer Bernd Nagel von der Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik, Keyou-Marketingleiter Jürgen Nadler, Keyou-Gründer und Geschäftsführer Thomas Korn sowie FDP-Vorsitzender Christian Lindner und FDP-Bundestagsabgeordneter Lukas Köhler  Foto: Keyou
Von links Geschäftsführer Bernd Nagel von der Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik, Keyou-Marketingleiter Jürgen Nadler, Keyou-Gründer und Geschäftsführer Thomas Korn sowie FDP-Vorsitzender Christian Lindner und FDP-Bundestagsabgeordneter Lukas Köhler Foto: Keyou

NÜRTINGEN/MÜNCHEN (pm). Die Firma Nagel, Spezialist für Honen und Superfinishen und damit Technologien, die im Motorenbau eine wichtige Rolle spielen, hat bei Keyou investiert und unterstützt zudem mit Know-how (wir berichteten). Erste Erfolge zeichneten sich inzwischen ab, berichtet Geschäftsführer Bernd Nagel. Ein zum Wasserstoffmotor umgebauter Antrieb werde Anfang nächsten Jahres den Prüfstand verlassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Wirtschaft