Wirtschaft

Unterstützung für Äthiopiens Schulen

23.02.2017, Von Astrid Fughel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ulrich Heermann setzt sich mit seinem Verein Ityoppis und einem neuen Kaffeeprojekt für mehr Bildung in Äthiopien ein

Seit mehreren Jahren setzt sich Ulrich Heermann für eine bessere Bildung der Kinder in Äthiopien ein. 2011 gründete er den Verein Ityoppis, um für einen besseren Zustand der Schulen in dem ostafrikanischen Land zu sorgen. Jetzt bekommt der Verein zusätzliche Unterstützung durch den Verkauf von Kaffee aus Äthiopien.

Marco Niebling (links) und Ulrich Heermann verkaufen Kaffee aus Äthiopien.  Foto: afu
Marco Niebling (links) und Ulrich Heermann verkaufen Kaffee aus Äthiopien. Foto: afu

FRICKENHAUSEN. Ziel von Ityoppis ist es, Schulen gemeinsam mit den Einheimischen zu sanieren, Toiletten und eine Wasserversorgung zu bauen sowie Bücher, Tische und andere Schulausstattung zu gewährleisten. So sollen die Menschen durch Bildung die Chance auf eine bessere Zukunft haben. „Die Kinderarbeit muss reduziert werden, und das schaffen wir am besten mit der nachhaltigen Bildung der Kinder“, betont Heermann, der 2008 den Norden des Landes erstmals bereist hatte. Der Verein zählt mittlerweile 20 Mitglieder.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wirtschaft