Schwerpunkte

Wirtschaft

"Unternehmer sehen im Betrieb nicht fern"

10.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bund der Selbständigen kritisiert Rundfunkgebühren für Computer in Geschäftsräumen

(pm) Der Bund der Selbständigen im Kreis Esslingen (BDS) kritisiert die Regelung, wonach Selbständige und Unternehmer ab 2007 für ihre Internet-Computer GEZ-Gebühren bezahlen müssen. In einer Pressemitteilung bezeichnet der BDS dies als eine Absurdität, weil den Selbständigen und ihren Mitarbeitern damit unterstellt werde, sie sähen am Arbeitsplatz fern. Die geplante Fernsehgebühr für Computer muss jetzt gestoppt werden, doch dann sollte das gesamte Gebührensystem auf den Prüfstand, fordert Kreisvorsitzender Ewald Metzger.

Nach einer Umfrage des BDS Baden-Württemberg unter 1251 Mitgliedern Ende Juli hätten nur 14 Prozent der Unternehmer überhaupt einen Fernsehapparat in ihren Geschäftsräumen. Doch in der Regel bleibe der Fernseher aus. Lediglich drei Prozent der Selbständigen hätten angegeben, in ihren Geschäftsräumen mehr als eine Stunde in der Woche fernzusehen. Unternehmer sorgen dafür, dass das Unternehmen läuft, ihre Mitarbeiter beschäftigt sind und sitzen nicht gemütlich vor der Glotze, so Metzger.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wirtschaft