Schwerpunkte

Wirtschaft

„Tankfüllung“ kommt aus der Steckdose

25.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auf großes Interesse stieß vergangene Woche beim Autohaus Briem die Präsentation eines Elektro-Mini. Als weltweit erster Hersteller von Premium-Automobilen bringt BMW innerhalb eines Großversuchs in Berlin eine Flotte rein elektrisch betriebener Fahrzeuge für die private Nutzung im Alltagsverkehr zum Einsatz. Ein weiterer Feldversuch läuft bereits mit 500 Fahrzeugen in den USA. Neben diesen Fahrzeugen gibt es weltweit nur noch einen Mini E zur Präsentation bei Händlern. Und dieses Fahrzeug mit reinem Elektroantrieb präsentierte das Autohaus Briem dem interessierten Publikum auf seinem Betriebsgelände im Industriegebiet Au. „Wir sind der zweite BMW- und Mini-Händler in Deutschland, der diese Innovation präsentieren kann“, berichtete Geschäftsführer Friedbert Waldner nicht ohne Stolz. Er erklärte den Interessenten den Mini E, der mit einem Elektromotor mit wieder aufladbarem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet ist. Die Reichweite im Stadtverkehr beträgt zirka 160 Kilometer. Aufladen kann man das Fahrzeug mit einem Spezialkabel, welches an eine haushaltsübliche Steckdose angeschlossen werden kann. Die Aufladezeit beträgt zirka dreieinhalb Stunden. Interessant ist auch der Verbrauch des Fahrzeugs. Eine „Akkufüllung“ kostet bei den derzeit gültigen Energiepreisen rund 5,50 Euro. Die Besucher hatten dann die Möglichkeit zu einer kleinen Probefahrt, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Wirtschaft