Schwerpunkte

Wirtschaft

Süßwarenhersteller gehen zusammen

27.04.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rübezahl fusioniert mit fränkischem Hersteller Riegelein

Der Dettinger Schokoladenhersteller Rübezahl und sein Wettbewerber Riegelein aus dem fränkischen Cadolzburg bei Nürnberg haben sich zusammengeschlossen. Ziel sei eine stärkere Position gegenüber dem Handel.

DETTINGEN/TECK (rik). Mit der Fusion zu einer Unternehmensgruppe wollten beide Hersteller „den Herausforderungen der zunehmenden Globalisierung auf Handels- und Industrieseite“ begegnen, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung. Es gehe um Wachstum, eine stärkere Innovationskraft und größere Mengenvolumina, die durch internationale Einkaufskooperationen auf Handelsseite immer wichtiger würden.

Alle Kapazitäten sollen erhalten bleiben, heißt es weiter. Es entstehe eine Unternehmensgruppe mit 1500 Mitarbeitern und sieben Werken in Deutschland, Tschechien und Polen, mit einem Umsatz von circa 300 Millionen Euro und einer Produktion von über 50 000 Tonnen Süßwaren pro Jahr. Durch die neue Unternehmensgröße könnten unter anderem die rasant steigenden Vermarktungsaufwendungen, Logistikanforderungen und Corporate-Responsibility-Auflagen (die unternehmerische Verantwortung) effizienter realisiert werden.

Den beiden Familienunternehmen sei es wichtig, „dass die DNA des Mittelstandes gewahrt bleibt“. Geschäftsführende Gesellschafter der neuen Unternehmensgruppe sind die Brüder Claus und Oliver Cersovsky von Rübezahl sowie Peter Riegelein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Wirtschaft